Verpackung die über das Preprint-Verfahren mit einem Innendruck versehen ist.

Preprint

Der Verpackungsdruck bietet eine große Bandbreite an Druckverfahren um Ihre Kartons zu bedrucken. Doch welches Druckverfahren ist das richtige? Meistens wird auf Basis des gewünschten Endergebnisses entschieden welches Druckverfahren zum Einsatz kommt. Sie suchen nach einer Möglichkeit Ihren Karton sicher ohne Waschbrett-Effekt bedrucken zu lassen? Dann sind das Flexo-Preprint oder Offset-Preprint Verfahren genau die richtige Verpackungsdruck-Technologie für Sie.

Dieses Druckverfahren, das auch als Rollenvordruckverfahren oder Rolle auf Rolle Druckverfahren bezeichnet wird, ist ideal für gestochen scharfe Druckbildqualität geeignet. Der Hintergrund dabei liegt im extrem dünnen Papier, welches vorbedruckt und zu einer Rolle aufgerollt wird. Erst im Anschluss wird es auf die Wellpappe aufkaschiert. Da die Rolle schon vorgedruckt bei uns angeliefert wird und wir sie anschließend mit der Wellpappe zusammenbringen, spricht man bei diesem Durckverfahren von Preprint, also dem Vordruck.

Sie und Ihre Kunden werden von der Preprint Wellpappe und dem damit verbundenen, exakten Druck auf jenen feinen Papieren beigeistert sein! Dabei haben Sie nicht nur ein ausgezeichnetes Druckergebnis, sondern bei hohen Auflagen auch günstige Stückpreise. Ein lohnenswerter Geheimtipp, über welchen es sich zu informieren lohnt.

Wie funktioniert Preprint für Verpackungen?

Preprint oder auch Rollenvordruck, kombiniert Prozesse aus dem Flexodruck-, sowie dem Offsetdruckverfahren und lässt die entsprechenden Vorteile dabei für sich arbeiten. Wie das Wort „Preprint“, im Deutschen als „Vordruck“ übersetzt, schon sagt, wird bei diesem Druckverfahren die sogenannte Druckrolle schon vorgedruckt und erst im Anschluss aufkaschiert. Der Kaschier-Vorgang erfolgt in einer Kaschiermaschine, diese wird grundsätzlich dazu eingesetzt um unterschiedliche Materialien zusammenzufügen. Nach dem Leimauftrag auf die Wellpappe, wird das vorbedruckte Papier mit Hilfe von Walzen auf die Pappe gepresst.

Das Papier, welches hier zum Einsatz kommt, kann extrem dünn und dadurch sehr rohstoffsparend sein. Grund ist eine spezielle Verpackungsdrucktechnik, die wir bei Straub schon aus dem Flexodruckverfahren kennen. Bei beiden Varianten, dem Flexo-Preprint und Offset-Preprint, wird das Hochdruckverfahren angewandt. Beim Offset-Preprint wird mit einer reliefartigen Druckplatte, auch Klischee genannt, gearbeitet. Dieses Klischee ist gezielt für den Druck auf feines Papier ausgerichtet. Deshalb ist es im Vergleich zu den Klischees, die bei unserem Flexodruckverfahren verwendet werden, viel flacher konstruiert und kann eine noch genauere Druckqualität erreichen.

Je dünner das Klischee also ist, desto kleiner der Sockel, an dem die Farbe haftet. Durch das Hochdruckverfahren bedruckt das Klischee somit in präziser Weise das Papier, welches aufgerollt bei uns angeliefert wird. Von dort aus wird es in unserer Wellpappenanlage als Innen- oder Außenbahn eingespannt. Parallel zu dem Produktionsprozess des Wellpappenbogens wird die Rolle auf den Bogen kaschiert. Im Unterschied zum Offsetdruckverfahren wird bei Preprint die Rolle schon innerhalb der Wellpappenanlage mit dem Trägerbogen zusammengeführt. Danach muss der Bogen nur noch zu dem fertigen Verpackungsbogen weiterverarbeitet werden.

Noch größer

Im Preprint ist jedes Maß und jede Dimension Ihrer Verpackung bedruckbar!

Noch genauer

Die besonders hohe Punktdichte ermöglicht gestochen scharfe Druckbilder.

Noch individueller

Spezielles Druckbild, besonderes Maß – noch individuellere Möglichkeiten im Preprint.

Noch flexibler

Durch den Rollenvordruck sind sie noch flexibler was die Wahl der Papiersorte angeht!

Funktionsprinzip des Preprint Druckverfahren über Farbaufnahme, Druckformzylinder und Farbaufbringung mittels Klischee bzw. Druckplatte auf die Papierbahn.

Im Preprint Kartons bedrucken bei Straub – so geht’s!

Wenn Sie der Überzeugung sind, dass Preprint genau das richtige Druckverfahren für Sie ist, um Ihren Karton bedrucken zu lassen, nehmen wir Sie hier gerne auf einen Schnelldurchlauf Ihres kommenden Bestellverfahrens mit. Senden Sie uns dazu einfach eine Anfrage mit Ihren Vorstellungen zu. Unsere Abteilung für Produktentwicklung konstruiert Ihnen anschließend eine technische Zeichnung, welche zur Freigabe an Sie zurückversendet wird. Danach prüfen wir die Umsetzung Ihres Druckbildes und versenden Ihre Daten an die entsprechende Druckerei. Nachdem diese Ihren Auftrag nochmals prüft, haben Sie die Möglichkeit den Auftrag final freizugeben. Anschließend wird das für Sie speziell angefertigte Klischee von unserem Zwischenhändler bestellt. Sobald die Papierrolle vorbedruckt wurde, wird sie bei uns angeliefert.

Bei uns, bei Straub, wird Ihre finale Verpackung gefertigt. Hierbei geht es für uns dann nicht mehr darum Pappe bedrucken zu lassen, sondern die im Preprint bedruckte Papierbahn mit der Wellpappe zu vereinen. Schlussendlich wird der bedruckte Karton von uns bei Ihnen angeliefert. Während diesen Prozessen werden Sie von unserer Abteilung für Produktentwicklung und der Verkaufsabteilung, fortlaufend über wichtige Entscheidungen informiert und mit einbezogen. Wir freuen uns auf Ihren Auftrag! Kontaktieren Sie uns jetzt direkt!.

Welche Vorteile bietet der Preprint Druck für Wellpappe?

Der Preprint Verpackungsdruck kombiniert Vorteile des Offsetdruckes, Flexodruck und Digitaldruck. Da die bedruckten Rollen schon in der Wellpappenanlage mit den Trägerbogen zusammengeführt werden, können wir auf jegliche Druckprozesse, die bei anderen Druckverfahren im Nachgang entstehen würden, verzichten. Der Kaschierprozess (Erklärung siehe Absatz: Wie funktioniert Preprint für Verpackungen?) wird hier also mit dem Produktionsprozess der Wellpappe innerhalb der Wellpappenanlage kombiniert. Auch deshalb kann beim Preprint oder Rollenvordruck, genau wie beim Offsetdruckverfahren, durch den Kaschier-, also den Klebevorgang, ein Waschbretteffekt, welcher unbedruckte Stellen an den tiefergelegten Wellen der Wellpappe zur Folge hat, ausgeschlossen werden. Aufgrund der vorbedruckten Rollen, die beim Preprint Druckverfahren für Wellpappe verwendet werden, eignet sich das Verfahren für hohe Auflagen mit identischem Druckbild. Es bietet eine kostengünstige Alternative im Vergleich zu den anderen Druckverfahren bei denen weitere Arbeitsschritte anfallen würden.

Im Vergleich zum Flexodruck lassen sich durch das flachere Klischee genauere Druckbilder mit einer Rasterweite von 60 LPI, also „Lines per Inch“, gestalten und bedrucken. Mit LPI – Linien pro Zoll oder auch der Punktdichte, wird die Auflösung eines Bildes bewertet. Sie ist also ein Maß für die Schärfe und Genauigkeit eines Bildes. Folglich können im Preprint Verpackungsdruck dünnere und somit günstigere Papiere verwendet werden. Preprint – hohe Druckqualität zu einem günstigen Preis bei großen Abnahmemengen.

Eine fertig bedruckte Papierrolle ist in der Maschine eingespannt.

Unser Preprint

Preprint und Postprint – was ist der Unterschied?

Der Unterschied zwischen Preprint und Postprint liegt im Zeitpunkt des Druckprozesses. Preprint, also der Vordruck, entsteht, bevor die Wellpappe produziert wird. Das fertig bedruckte Papier auf einer Druckrolle wird dabei auf den Trägerbogen, also den Wellpappbogen, kaschiert´.

Die Papierrollen beziehen wir in ausgewählten Druckereien unseres Vertrauens. Das gleiche Prinzip findet sich auch im Offsetdruck Verfahren wieder, bei welchem Druckbögen anstelle von Druckrollen vorgedruckt werden. Der maßgebliche Unterschied zwischen diesen beiden Druckvarianten liegt also hauptsächlich im Zeitpunkt des Kaschierens.

Während bei Preprint die Papierrolle schon innerhalb der Wellpappenanlage auf den Trägerbogen kaschiert wird, werden der Druckbogen und der Trägerbogen, nachgelagert zur Wellpappenanlage, in einer speziellen Kaschiermaschine zusammengeführt. Postprint hingegen wird auch als „Bogendruck“ bezeichnet und bedeutet im Englischen so viel wie „Nachdruck“. Dabei wird die Farbe erst nach dem Produzieren der Wellpappe auf den entsprechenden Wellpappbogen aufgebracht. Das beste Beispiel dafür ist das Flexodruck Verfahren.

Für welche Verpackungen eignet sich Preprint besonders gut?

Preprint eignet sich prinzipiell für Verpackungen jeder Art. Besonders geeignet ist das Preprint Druckverfahren, um sehr große Verpackungen bedrucken zu lassen. Mit Preprint ist es uns außerdem möglich, jede von Ihnen ausgewählte Papiersorte zu bedrucken, beziehungsweise kaschieren zu lassen. Damit sind Ihnen als Preprint-Kunde keine Grenzen in Menge oder Größe gesetzt. Zudem können Sie sich frei entfalten und Ihre kreativen Druckideen mit Preprint verwirklichen und Ihre Verpackungen optimal bedrucken zu lassen.

Zitatstriche

Der Preprint/Rollenvordruck rundet unsere vielfältigen Druckmöglichkeiten perfekt ab.

Simon Hutmacher Account Manager für Preprint und Digitaldruck

Simon Hutmacher
Account Manager
Straub-Verpackungen